1.4.21

Was Sie über Tee ohne Tein wissen müssen

Tees& Aufgüsse
Der Tee ohne Tein|unsere Roibusch-, Kräuter- und Früchtetees| Kusmi Tea

Sie suchen einen Tee ohne Tein? Ein leckeres und herzerwärmendes Getränk? Einen Tee für abends, der Sie nicht am Einschlafen hindert? Dann sind Sie hier richtig! Wir stellen Ihnen hier Alternativen zum Tein vor, wie Roibuschtees oder Kräuter- und Früchtetees. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie das Tein in Ihrer Teetasse verringern können.

Was ist Tein?

 

 

Auch wenn man einige Zeit das Gegenteil geglaubt hat, Tein und Koffein sind dasselbe Molekül. Der Unterschied zwischen den beiden Heißgetränken, die weltweit am meisten konsumiert werden, besteht darin, dass Kaffee viel mehr davon enthält: drei- bis viermal mehr als eine Tasse Tee. Das erklärt die aufputschende Wirkung von Kaffee und die einfach  anregende Wirkung von Tee. Genau das, was man braucht, um wach und aufmerksam zu bleiben, wenn man meditiert, sagen einige buddhistische Mönche. Das in Teeblättern enthaltene Thein wird freigesetzt, wenn diese in heißes Wasser getaucht werden. Zwischen den verschiedenen Teearten gibt es große Unterschiede: Schwarzer Tee enthält am meisten Tein (besonders weil er es schneller abgibt), danach folgen grüner Tee und weißer Tee, der als der “leichteste” gilt.

Warum trinkt man Tee ohne Tein?

Die anregende und energiespendende Wirkung von Tee ist gefragt, weil sie als wohltuend empfunden wird, aber manche Menschen möchten lieber darauf verzichten. Das ist der Fall bei Menschen, die sensibel auf Tein reagieren und befürchten, nicht einschlafen zu können. Die empfundene Anregung, wie viel von dem Tein aufgenommen wird und seine Verträglichkeit sind bei jeder Person anders. Eine weitere Gruppe, die vielleicht weniger Tein zu sich nehmen möchte: schwangere Frauen, denen Ärzte im Allgemeinen empfehlen, nicht mehr als zwei Tassen Tee pro Tag zu trinken. Oder Kinder, deren geringeres Gewicht dazu führt, dass das Tein in ihrem Körper stärker konzentriert ist und langsamer ausgeschieden wird. Und es kann sein, dass Menschen mit Herz- oder Magenerkrankungen empfohlen wird, Tein aus ihrer Ernährung zu streichen. Für alle Personen, die nicht auf ihre Teepause verzichten möchten, ist Tee ohne Tein die ideale Lösung.

Welche Tees ohne Tein gibt es?

 

 

Er wird fälschlich als "roter Tee" bezeichnet, aber der Roibuschtee ist ein teinfreier Tee aus Südafrika: Er enthält kein Tein. Und das aus gutem Grund: Er wird nicht aus Teeblättern gewonnen, sondern aus einem Strauch, dem Roibuschstrauch, der zur Familie der Hülsenfrüchte gehört. Roibuschtee ist das Nationalgetränk Südafrikas, aber er hat mit seinem leckeren Geschmack (kaum zusammenziehend, kaum bitter) und seinem hohen Gehalt an Antioxidantien viele andere Länder für sich gewonnen. Kusmi Tea bietet zwei Sorten an: einen Bio-Vanille-Roibuschtee und einen Bio-Mandel-Roibuschtee. Weitere teinfreie Getränke: die zahlreichen Früchte- und Kräutertees von Kusmi Tea, die fruchtig und blumig sind. Und auch ein teinfreier Earl Grey-Tee mit Bergamotte und Zitrusfrüchten. Da Tein in kaltem Wasser schlecht diffundiert, ist Eistee letztendlich ein Getränk mit wenig Tein. Für einen Eistee mit Minze müssen Sie den Kusmi Bio-Minztee zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, da er kalt viel langsamer zieht.    Verwenden Sie etwa 2 bis 3 Teelöffel Tee für 1 Liter kaltes Wasser. Dann fügen Sie nach Ihrem eigenen Geschmack Zucker, Zitrone, frische Minzblätter hinzu.

Wie entfernt man Tein aus Tee?

Einen  Tee mit etwas weniger Tein zuzubereiten, ist sehr einfach. Lassen Sie ihn einfach ein erstes Mal eine Minute lang ziehen und werfen Sie das erste Wasser, das am meisten Thein enthält, weg. In der Tat wird das Molekül freigesetzt, sobald die Blätter mit dem heißen Wasser in Kontakt sind. Der gleiche Tee (der gleiche Beutel, das gleiche Tee-Ei...) wird dann aufbewahrt und mit neuem, kochendem Wasser erneut aufgebrüht. Dieser zweite Aufguss enthält wesentlich weniger Tein, wobei die Aromen Ihres Lieblingstees erhalten bleiben.

Produkte

Bezüglich